Senioren – Sommerfest bei St. Johannes Nepomuk

Fast 60 Seniorinnen und Senioren waren wieder der Einladung zum Sommerfest des ökumenischen Seniorenkreises St. Johannes Nepomuk Kloppenheim und Mariä Geburt Okarben gefolgt. Der Nachmittag begann mit einem Begrüßungs-Cocktail und einem geistlichen Einstig von Diakon Biermann. Danach war ein Singen von altbekannten Volks- und Wanderliedern angesagt.. Begleitet von Karl Dönges sangen alle aus voller Kehl und frischer Brust. Nachdem die zwei „Grillmeister“ ihre Arbeit vollendet hatten, konnten sich alle an „Deftigem“ vom Holzkohlegrill, Bratkartoffeln und hausgemachten Salaten, sowie kühlen Getränken laben. Anschließend trug der Seniorenbeauftragte eine Lichtbildreihe mit Erläuterungen, von den beiden Projekten von Pfarrer Barnabas Bonabantu in seiner Heimatpfarrei in Uganda, vor. Zum Einen, waren fröhliche Kinder zu sehen, die in der Schule während der Mittagspause verköstigt wurden und anschließend spielten und zum Anderen, wie durch Brunnenbau für sauberes Wasser für die Bevölkerung gesorgt wird. Es war zu erfahren, dass von den 16 Dörfern seiner Heimatpfarr- gemeinde, dank seiner Initiative und den Spenden aus Karben, erst bzw. schon 4 Dörfer „sauberes Wasser“ haben. An einem Brunnen war sogar ein Schild mit der Aufschrift: „Karbener Brunnen Germany“ angebracht. Einige Bilder veranschaulichten wie die Wasserversorgung der 4 Dörfer vor dem Brunnenbau ausgesehen hat. Diese „Tümpel“ mit schmutzigem Oberflächenwasser , aus denen Kinder mit Plastik-Behältern Wasser für ihre Familien holten, gehören dort , Gott sei Dank, der Vergangenheit an.. Die andern 12 Dörfer warten noch sehnsüchtig auf sauberes Wasser. Da das „Spendenkörbchen“ zur Erstattung der Kosten so reichlich gefüllt war, wurde dem Ferienvertreter, der ebenfalls bei der Veranstaltung anwesend war, spontan zugesagt, dass der Überschuss des Sommerfestes für die Anliegen in seiner Heimatpfarrei in Uganda gespendet wird. Am Sonntag der Abreise von Pfarrer Barnabas Bonabantu, konnte ihm am Ende des Gottesdienstes in Kloppenheim, neben dem Überschuss des Sommerfestes, ein ansehnlicher Spendenbetrag aus der Pfarrgemeinde für seine Projekte in Uganda überreicht werden.

Autor: Alfred Lauschke

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.