Ein Erfolgreiches Martinsessen 2018

Am Sonntag, 18. November 2018, fand um 11:15 Uhr in St. Johannes Nepomuk eine Heilige Messe gemeinsam mit den kroatischen Gläubigen statt. Unser Pfarrer Schirmer zelebrierte die sehr gut besuchte Eucharistiefeier zusammen mit dem kroatischen Priester. Diese Gottesdienste sind seit langem eine praktizierte Botschaft für gelebtes christliches Zusammenwirken über Sprach- und Nationalitäts-Grenzen hinweg.

Im Anschluss daran fand das schon zur Tradition gewordene Martins-Essen im Pfarrsaal der Pfarrgemeinde statt.

Reiner Neidhart hatte auch in diesem Jahr wieder wohlschmeckende Gänsekeulen und saftige Schweinebraten mit feinem, hausgemachten Apfelrotkohl und Klößen zubereitet.

Die Damen unserer hiesigen Organisation der kfd boten leckeren, selbstgebackenen Kuchen an. Die Kuchentheke war bald trotz großem Vorrat "leergekauft".

Unsere Seniorengruppe der Pfarrgemeinde sorgte unter der Federführung von Willi Malcharczik wieder für einen kleinen Adventsmarkt. Auf diesem kleinen Marktplatz wurden u.a. Weihnachtsbriefmarken, Walnüsse und Marmeladen angeboten.

Die Plätze im Pfarrsaal und Foyer waren um die Mittagszeit alle belegt. Es zeigte sich, dass das Besucherinteresse dieser alljährlichen Traditionsveranstaltung über die Grenze Karbens hinaus sehr groß ist. Hierzu hat auch die Publikation in allen Printmedien des hiesigen Raumes ihren Beitrag geleistet.

Ein großes Lob war ob der sehr guten Angebote und des perfekten Services von allen Besuchern zu hören. Hier zeigte sich, dass im Vorfeld der Veranstaltung professionelle Arbeit geleistet wurde. Das Leader-Team hatte alle Facetten der Planung berücksichtigt. In die Abwicklung des Events schließlich waren mehr als zwei Dutzend Personen einbezogen. Diese als Gesamtpaket zu betrachtende Organisation führte letztlich zu dem perfekten Ablauf des Martins-Essens.

Die Frauen der kfd sowie der Seniorengruppe der Pfarrgemeinde und der Förderverein St. Johannes Nepomuk und Mariä Geburt Karben e.V. waren mit diesem Martins-Essen sehr zufrieden. Letztlich kommt der Erlös der Veranstaltung karitativ-sozialen Projekten zugute.

Autor: Alfred Lauschke

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.