Gottesdienste im Mai

Sonntagsgottesdienste und Vorabendmesse

NUR MIT VORANMELDUNG unter 06039 2534 (im Pfarrbüro)

  • Samstags, 16:30 Uhr (Vorabendmesse) St. Joh. Nepomuk, Kloppenheim,
  • Sonntags, 9:00 Uhr, Messe, St. Bonifatius, Klein-Karben
  • Sonntags, 11:00 Uhr, Messe, St. Bardo, Petterweil (im Freien)
 

Werktagsmessen, ohne Anmeldung (aber begrenztes Platzangebot):

  • Montags, 18:00 Uhr, St. Joh. Nep., ohne Anmeldung, mit Anwesenheitsliste
  • Dienstags, 18:00 Uhr, St. Bardo, ohne Anmeldung, mit Anwesenheitsliste
  • Mittwochs, 18:45 Uhr, St. Bonifatius, ohne Anmeldung, mit Anwesenheitsliste

Maiandachten, ohne Anmeldung (aber begrenztes Platzangebot)

  • Mittwochs, 18:15 Uhr, St. Bonifatius, ohne Anmeldung, mit Anwesenheitsliste

Feiertage im Mai

Christi Himmelfahrt: wie sonntags NUR MIT VORANMELDUNG unter 06039 2534 (im Pfarrbüro):

  • Do, 9:00 Uhr, Messe, St. Bonifatius, Klein-Karben, NUR MIT ANMELDUNG
  • Do, 11:00 Uhr, Messe, St. Bardo, Petterweil, IM FREIEN, NUR MIT ANMELDUNG

Pfingsten NUR MIT VORANMELDUNG unter 06039 2534 (im Pfarrbüro):

  • Pfingsten: Vorabendmesse: 16:30 Uhr, VAM, St. Joh. Nep., NUR MIT ANMELDUNG
  • Pfingstsonntag: 11:00 Uhr, Messe, St. Bardo, IM FREIEN, NUR MIT ANMELDUNG
  • Pfingstmontag: 11:00 Uhr, Messe, St. Bonifatius, NUR MIT ANMELDUNG

Fronleichnam:

  • Freiluftgottesdienst in Kloppenheim, weitere Informationen folgen.

Was müssen Sie noch beachten?

Bitte bringen Sie in jedem Fall eine Maske mit, die Mund und Nase bedeckt. Sie müssen Sie beim Betreten und Verlassen der Kirche tragen, ebenso beim Kommnuniongang. Niemand ist gezwungen, die Kommunion zu empfangen. Die Wort-Gottes-Feiern finden weiterhin ohne Kommunionausteilung statt. Alle geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind auch vor, während und nach der Kirche zu beachten. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Gottesdienste und verbleiben mit dem dringenden Wunsch: bleiben Sie gesund und fröhlich!  

Autor: Marc Reuter

.

Ein Kommentar zu Gottesdienste im Mai

  1. Alexander Hiller sagt:

    Wochenend-Messen, soso! Eigentlich feiert die Kirche den Sonntag als den ersten Tag der Woche. Und Samstagabend ist nach der Vorabend des Sonntags. Wenn in der Messe Tod und Auferstehung Jesu gefeiert werden, dann kann das ja wohl nicht als das Ende (der Woche), sondern als der neue Anfang angesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.