St. Bardo – Petterweil

OLYMPUS DIGITAL CAMERASeit der Reformation war Petterweil protestantisch. Die wenigen katholischen Familien wurden von der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz in Burgholzhausen betreut. Erst durch den Zuzug von Vertriebenen und Neubürgern entstand eine nennenswerte katholische Gemeinde. Nachdem über viele Jahre die evangelische Gemeinde ihre Kirche für den katholischen Gottesdienst zur Verfügung gestellt hatte, konnte nach zähem Einsatz von Pfarrer Franz Bayer aus Burgholzhausen und der Gemeindemitglieder im August 1965 die Grundsteinlegung zu einer eigenen Kirche gefeiert werden. Am 12. März 1967 weihte Bischof Hermann Volk die Kirche auf den Namen des Heiligen Bardo, dem Erbauer des Mainzer Doms. Die anfänglich provisorische Einrichtung des Kirchenraumes wurde Zug um Zug verbessert. Es wurden am 2. Dezember 1974 von dem in Petterweil ansässigen Schreinermeisters Wenzl die einheitlichen Kirchenbänke geliefert.

Figuren Die beiden Holzfiguren waren eine würdige Umrahmung für den über dem Hochaltar hängenden Christus, der von dem Petterweiler Meister Anton Faulhaber geschaffen worden war.

Am 3. Dezember 1974 kam aus Maria Hilf, ein Ortsteil von Eisenberg im Allgäu, die von Meister Anton Dienewald geschnitzte Madonna, die am 8. Dezember des gleichen Jahres von dem damaligen Mainzer Generalvikar Luley in einem feierlichen Hochamt geweiht wurde. Am 30.3.1976 erreichte unsere Kirche eine zweite Holzfigur aus der Werkstatt des Holzschnitzermeister Anton Dienewald, der Kirchenpatron St. Bardo, gestaltet nach Archivunterlagen des Bischöflichen Ordinariats Mainz.

IMG_0379 - 2012-07-08 at 10-01-38Gemeindesaal

Im Jahre 1997 erfuhren die Kirchengebäude eine große Erweiterung. Es entstanden ein großer und ein kleiner Pfarrsaal, mit Küche, Kühlraum und Foyer, alles ausgerichtet auch für größere Veranstaltungen. Der Jugendraum wurde vergrößert. Diese Räume können auch für private Veranstaltungen gemietet werden. Am 16. März 1997 wurden die Räumlichkeiten eingeweiht.

D3N_8907 - 2011-04-16 at 20-02-08Orgel

Am 19. Juni 2011 ging für die katholische Gemeinde St. Bardo ein langgehegter Traum in Erfüllung. In einem feierlichen Gottesdienst wurde von Pfr. Bernhard Schirmer die neue Pfeifenorgel eingeweiht. Die Firma Mebold aus Siegen baute die Orgel. Mit dieser Firma wurde ein Partner gefunden, der sich schnell auf unsere Situation einstellen konnte und nach Vorgaben von dem Orgelsachverständigen Nicolo Sokoli, Bad Nauheim, einen hervorragenden Entwurf für ein passendes Instrument erstellte. Aufgrund der ausgezeichneten Akkustik ist St. Bardo beliebt bei Künstlern aus Nah und Fern für Konzerte.